12 von 12 – September

Die 12 Bilder vom 12. September gibt es heute in der Urlaubs-Edition. Das vergangene Semester ist abgeschlossen und seit Donnerstag habe ich nun auch bei der Arbeit einige Tage Urlaub. Ich bin zwar zuhause, lasse aber alles ganz ruhig angehen. So war der Tag heute sehr entspannt und die Bilder sind vermutlich nicht wahnsinnig spannend, trotzdem war ich produktiv. Seht selbst.

Amsterdam – Tag 2

Weiter geht es – endlich – mit dem Bericht meines Amsterdam-Wochenendes. Am Freitag war ich noch einmal alleine unterwegs: Meine Mutter kam am Abend mit dem Zug an, mein Bruder musste noch arbeiten. Das Wetter war etwas durchwachsener – beim Frühstück schien zwar noch die Sonne, aber dann zog es sich zu und war bedeckt und recht windig. Perfektes Museums-Wetter also.

Amsterdam – Tag 1

Endlich komme ich dazu, mein Fronleichnams-Wochenende in Amsterdam hier festzuhalten. Ja, richtig – über Himmelfahrt in Paris und drei Wochen später schon wieder unterwegs. Amsterdam kannte ich noch nicht und als sich relativ kurzfristig die Gelegenheit ergab, das Wochenende dort zu verbringen und dabei auch Bruder 2 zu besuchen, habe ich nicht lange überlegt. Und es auch keinesfalls bereut.

Paris – Tag 4: Versailles

Versailles muss man mal gesehen haben. Versailles liegt etwas außerhalb von Paris. Für Versailles sollte man einen ganzen Tag Zeit einplanen. Wir haben all das genommen, zusammen gemixt und geplant, möglichst einigermaßen zeitig am Sonntag vom Campingplatz wegzukommen, nach Versailles zu fahren, den Tag (annähernd) dort zu verbringen, und dann von dort aus den Rückweg nach Hause anzutreten.

Paris – Tag 3

Auch am dritten Tag bzw. unserem zweiten ganzen Tag in Paris, am Samstag, begrüßte uns am Morgen blauer Himmel und strahlender Sonnenschein. Im Gegensatz zum Tag vorher stand aber die Luft, es ging leider kein Wind mehr und so war es schon am Morgen wirklich ordentlich heiß. Abhalten lässt man sich davon natürlich nicht, aber wir ließen es doch ein bisschen ruhiger angehen, als wir es vielleicht bei niedrigeren Temperaturen getan hätten.

Feet in the clouds – Makkum am Ijsselmeer

Gestern vor einer Woche sind wir aus dem Urlaub zurückgekommen – viel länger fühlt es sich schon wieder an, denn die letzte Woche war voll, mit Unistart und sich-zurechtfinden, Zug- und Busfahrten planen und viel Organisations-Kram. Umso besser und wichtiger, dass es vorher, in der ersten NRW-Herbstferien-Woche, eine Auszeit am Ijsselmeer gab. 

Was will ich?

Was will ich? Das ist eine Frage, die ich mir momentan oft und in Bezug auf einige verschiedene Dinge und Aspekte meines Lebens stelle. Da ist das bevorstehende Master-Studium, jetzt da ich endlich nach und nach Rückmeldungen der Unis erhalte, an denen ich mich beworben habe. Die „Wahl“ fällt dieses Mal nicht so leicht, aber anders als vor dem Bachelor liegt es jetzt daran, dass ich einige Absagen bekommen habe und natürlich – ausgerechnet – allen voran von meinen Wunsch- und Favoriten-Unis.