Das war 2019

Das neue Jahr (und Jahrzehnt) ist schon sieben Tage alt. Seit Weihnachten spukt mir ein Jahresrückblick im Kopf herum, nicht so drängend, als dass ich mich zwischen den Jahren hätte an den Computer setzen wollen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, mit 2019 nicht richtig abgeschlossen zu haben, ehe ich nicht an dieser Stelle noch einige zusammenfassende Worte festgehalten habe.

Das war 2018

„Wenn ich mir für 2018 etwas wünschen könnte, wäre es wohl, dass es möglichst genauso schön und bunt und abwechslungsreich weitergeht.“ Das habe ich mir vor genau einem Jahr für das kommende, nun hinter uns liegende Jahr gewünscht. Hätte ich das mal nicht getan. Denn mit dem Zusatz, den ich damals noch angefügt hatte, „Gerne mit etwas weniger Hektik und etwas mehr Zeit, zwischendurch mal kurz an- und innezuhalten.“ ist es natürlich nix geworden. Wie auch, bei den Dingen, die in 2018 anstanden? Hier und heute, am (vor-)letzten Tag des Jahres, ein kurzer Blick zurück auf die letzten 12 Monate.

Das war 2017

Wie ein Blitz, so schnell ist dieses Jahr vergangen. Das denke ich zwar eigentlich am Ende eines jeden Jahres, aber 2017 war schon ganz besonders: Besonders schnell, besonders voll, besonders stressig und hektisch, aber auch besonders schön. Tatsächlich ist die Zeit in den letzten 12 Monaten gefühlt ganz besonders gerast – nur während meiner paar Urlaubstage im September und während des Makkum-Urlaubs in den Herbstferien hatte ich wirklich mal das Gefühl, im Hier und Jetzt zu sein, in den Tag hinein zu leben und die Zeit bewusst zu genießen, zu gestalten oder auch mal zu vertrödeln. Ein kurzer Blick zurück … WeiterlesenDas war 2017